Umfrage – Warum bloggst du? – Auswertung

Die einen Bloggen aus Spaß. Die anderen, um Wissen zu vermitteln. Jeder bloggt aus einem anderen Grund, deswegen habe ich euch gefragt, warum ihr bloggt. Die Ergebnisse sind interessant, dazu gleich mehr.

Du möchtest den Artikel  mit der Umfrage lesen? Oder wissen, wie eine andere Umfrage zu diesem Thema ausgewertet wurde? Dann schau hier vorbei:

Die folgende Umfrage zeigt, dass die Mehrheit aus Spaß bzw. Leidenschaft bloggt. Viele haben Freude am bloggen und wollen ihrem Schreibwunsch nachgehen. Ebenso Viele Blogger möchten ihre Ehrfahrungen teilen und somit auch Wissen weitergeben. Nur ein kleiner Teil bloggt wegen einem Hobby oder hat einen anderen Grund.

Diese Statistik kann man nicht zu allgemein beziehen, aber sie ist nützlich, um Thesen darüber entwickeln oder auch eine Übersicht über die Thematik zu haben.

Ich danke allen, die abgestimmt haben. Habt ihr Ergänzungen bzw. andere Gründe, warum ihr bloggt? Dann schreibt mir eine Mail (blogcomposition@gmx.de) oder hinterlasst  einen Kommentar.

Follow me on Facebook: Blogcomposition auf Facebook

Follow on Bloglovin

Statistik – Warum Blogger bloggen & Umfrage – Warum bloggst du?

Auf train-und-coach.de habe ich diese Statistik entdeckt. Rainer Meyer hat in dem Artikel: Was ist eigentlich ein Blog und welche Blogarten gibt es? auch weitere Statistiken übers Bloggen veröffentlicht. Diese werde ich in den folgenden Artikeln analysieren.

Zuerst zeige ich euch, wie der Titel schon sagt, eine Statistik über den Grund, warum Menschen einen Werbeblog führen.

Warum bloggen - Grafik

Deutlich zu erkennen ist, dass der Großteil aus Spaß bloggt oder auch, wie ich es auch nennen würde, Leidenschaft.  Wie auch ein Sprichwort sagt:

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten – Konfuzius

Weiterhin ist es für viele wichtig, durch Bloggen an einem Wunsch festzuhalten oder auch einfach nur Schreiben zu wollen. Knapp die Hälfte bloggen ( mit 5% Abweichung) um zu kommunizieren bzw. sich mitzuteilen. Einige wollen Gefühle ausdrücken, um evt. besser verstanden zu werden oder auch um, mit Situationen besser klar zu kommen – denn  beim schreiben kann man seinen Gedanken zum Beispiel freien Lauf lassen. Circa 33% wollen durch einen Blog Wissen weitergeben, um anderen zu helfen oder auch Anerkennung zu erhalten. Weitere 33% möchten mit anderen durch das Bloggen in Kontakt bleiben und 27% Kontakte finden. Erstaunlich ist, dass nur ca.12% wegen der Arbeit bloggen, denn es gibt sehr viele Firmen, die über einen Blog zum Beispiel Werbung machen. 

Zum Abschluss möchte ich ein Zitat einer Bloggerin namens Katja erwähnen.

Blogging is sharing. Happiness is only real when shared.

Infolge dieser Statistik möchte ich auch eine Umfrage zum Thema: Warum bloggst du? machen. Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Follow me on Facebook: Blogcomposition auf Facebook

Follow on Bloglovin

Einblick ins Bloggerleben – Wie meine Blogartikel entstehen

Heute möchte ich euch einen Einblick ,,hinter die Kulissen,, gewähren. denn ich erzähle wie ein Blogartikel bei mir entsteht.

Neugierig? Viel Spaß beim Lesen 🙂

Ich nehme meinen Laptop und setze mich auf mein Bett. Wie jeden Tag schaue ich auf Wordpress vorbei, um zu sehen, ob es neue Besucher, Kommentare oder Follower auf meiner Seite gibt. Natürlich freue ich mich schon bei einem einzigen Besuch oder Kommentar, denn mich  freut es einfach, wenn jemanden meine Seite gefällt oder Tipps auf meiner Seite findet.

Nachdem etwas Zeit vergangen ist, fällt mir ein, dass ich dringend noch einen Artikel schreiben, bearbeiten oder veröffentlichen möchte. Aber manchmal, wenn ich gar keine Ideen habe, was ich schreiben kann, schiebe ich das vor mir her. Wenn ich schließlich ein Thema gefunden habe, überlege ich zunächst was ich ansprechen möchte. Ich „google“, informiere mich und suche mir Infos zur Thematik. Nebenbei fange ich an zu schreiben oder mache mir erst einmal Stichpunkte. Es dauert eine Weile, aber es lohnt sich, bis ich genügend Infos gesammelt habe.

Ich beginne meist mit der Überschrift, die ich allerdings am Ende wieder umforme. Es soll ja auch ein qualitativer Artikel werden 🙂

 

Bevor ich aber wirklich mit schreiben anfange, suche ich mir Zitate, Bilder, Videos usw. Einfach um den Blogartikel attraktiver zu gestalten. Für das Schreiben brauche ich meist ungefähr eine dreiviertel Stunde. Manchmal länger, aber auch manchmal kürzer 😉

Ich überprüfe meinen Artikel, füge etwas ein, lösche Dinge oder ändere etwas noch einmal. Ich möchte euch schließlich einen schönen Artikel liefern, der sich lohnt zu lesen. Sobald ich fertig bin, speichere ich den Artikel, lege ein Datum fest, an dem er erscheinen soll, der ich stelle ihn sofort online. Jetzt hoffe ich nur noch auf gutes Feedback und freue mich über Ratschläge 🙂

 

Follow on Bloglovin